Bringen Trainings was?

“Die Maßnahme Nummer 1 zur Entwicklung von Kompetenzen sind Trainings”. Training als Weiterbildungsreflex und Allheilmittel aus der Personalentwicklung des vorigen Jahrhunderts. Der KnowHow-Transfer dieser isolierten, altmodischen Trainings in die Praxis ist erschreckend gering. Deshalb lehnen wir Trainings als alleinige(!) Intervention in der Personalentwicklung ab.

Moderne Trainingsdidaktik hat den Vorteil, einen geschützten Bereich darzustellen, einem Verhaltenslabor gleich, in dem experimentiert werden kann. Wenn es wirken soll, geht es weniger um das Vermitteln von reinem Wissen. Im sozialpsychologischen Training (Leadership, Konflikt, Change,…) wird in der Gruppe durch Simulation von realen Situationen Verhalten ausprobiert, entwickelt und reflektiert werden kann. Fachliche Inputs ergänzen das Erlebte, sind aber nicht zentrales Element.

Durch das Erleben in Trainingssimulationen wird ein Erkenntnisprozess gestartet, der zu einer – oft auch spontanen – nachhaltigen Entwicklung der (Führungs-)Persönlichkeit führt. Damit dies geschehen kann, braucht es auch ein Umfeld in der Praxis, in dem nach dem Training Veränderung gefördert wird, sonst hat das beste Training wenig Sinn.

Zur Sicherung des Transfers involvieren wir auch gerne Personalabteilungen und Vorgesetzte der Teilnehmenden in den Entwicklungsprozess.

Wir sehen Trainings als Baustein der Organisationsentwicklung, der gemeinsam mit anderen Interventionen aus dem OE-Bereich die gesamte Organisation beeinflusst und entwickelt.

Leistungsangebot

  • Ausführliche Auftragsklärung mit relevanten Stakeholdern
  • spezifische Trainingsdesigns als Teil der Organisationsentwicklung
  • begleitende Transferinterventionen
  • Durchführung praxisorientierter Aktivtrainings
  • Ausführliche Flipprotokolle
  • Ausführliche Reflexion nach einer angemessen Zeit mit relevanten Stakeholdern

Themenkreise

  • Selbstmanagement
  • Leadership
  • Konflikt
  • Gruppendynamik
  • Agiles Management
  • Gruppenmoderation
  • Change Management

Consiglio-Trainings kommen ganz ohne Powerpoint-Exzesse aus. Wir arbeiten mit den individuellen Stärken und Potentialen der Teilnehmenden. Drinnen sitzen und sich berieseln lassen, geht in unseren Trainings nicht.

Follow by Email
Facebook
Facebook
LinkedIn